bubblebridge inspiration

Corporate Blogging – Auch die Königsdisziplin des Content Marketings genannt

Posted by Sabine Schlüter on 25 September, 2018

Deutsch, Marketing Strategy, SEO, Inbound Marketing

Der Corporate Blog: Das ist die hohe Kunst der relevanten Inhalte, die Ihr Marketing und Ihre PR unterstützen. Inhalte, die im übervollen Web aus der Masse herausstechen, Ihren Lesern Mehrwert bieten und sich so gegenüber anderen Blogs behaupten. Inhalte, die Sie als Tought Leader etablieren und Ihnen helfen, Leads zu generieren. Inhalte, die Ihnen ganz nebenbei auch ausreichend Stoff für Ihre Social-Media-Kanäle liefern und Sie – dank der Nähe zum Kunden – bei der Entwicklung von Innovationen unterstützt.

Eine tolle Sache eigentlich – zumal der Blog in Sachen SEO einiges für Ihr Unternehmen tun und damit Ihr Google-Ranking verbessern kann. Doch wie startet man einen erfolgreichen Corporate Blog?

Wie viele Marketing- und PR-Maßnahmen, beginnt auch der Blog mit einem schlüssigen Konzept, in dem Sie folgende Punkte definieren:

  • Ziel-Persona
  • Zielsetzung
  • Grundsätzliche Inhalte, Formate und Name
  • Redaktionsteam
  • Zyklus und kontinuierliche Themenplanung
  • Technische Infrastruktur

Ziel-Persona

In Zeiten des Inbound-Marketings gewinnt die sogenannte Buyers Persona zunehmend an Bedeutung: der Käufer bzw. Einkäufer und somit Ihr idealer Kunde, den Sie für Ihr Digitales Marketing bereits definiert haben (siehe http://inspiration.bubblebridge.com/buyer-personas-de). Auf ihn können Sie die Inhalte Ihres Blogs exakt abstimmen und genau die Themen fokussieren, die ihn wirklich interessieren, ihm echten Mehrwert bieten und ihm die Entscheidung für Ihr Unternehmen, Ihr Produkt und Ihre Dienstleistung leicht machen.

Zielsetzung

Wie bei allen Marketing- und PR-Maßnahmen gilt es, eine Zielsetzung zu definieren. Die allgemeinen Ziele Ihres Marketings sind natürlich u.a. Kundenbindung und Umsatzsteigerung, die Ihrer PR z.B. Steigerung des Bekanntheitsgrads oder generelle Image-Förderung und -Pflege.

Der Blog selbst kann eine zusätzliche Zielsetzung haben, z.B. die Positionierung als Anlaufstelle in technischen Fragen oder als Firma mit einer spannenden Unternehmenskultur, muss die übergeordneten Zielsetzungen jedoch unterstützen.

Grundsätzliche Inhalte, Formate und Name

Welche Informationen verschaffen Ihrer Buyers Persona tatsächlichen Mehrwert? Sind es beispielsweise technische Hintergründe oder Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu Ihren Produkten, Studien oder Informationen zu Branchentrends? Hat er vielleicht Interesse an Blicken hinter die Kulissen Ihres Unternehmens, auf die Menschen oder Produktionsabläufe?

Für den Erfolg des Blogs ist es wichtig, einen Themen-Mix zu finden, der möglichst genau an die Zielgruppe angepasst ist. Dabei sollte er offen genug sein, neue Trends und Themen zu integrieren, die angesichts der rasanten Entwicklungen von heute auf morgen entstehen können.

Ein weiterer Aspekt, der die Inhalte mitbestimmt, ist das Format – das zudem Auswirkungen auf den Aufwand hat. Am unkompliziertesten ist ein reiner Text-Blog mit illustrierenden Fotos. Bereits bei Beiträgen mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen steigt der Aufwand, da Sie die einzelnen Schritte über Fotos oder Infografiken illustrieren sollten. Nicht übersehen sollte man, dass der Trend in den sozialen Medien zu Videos geht. Daher sollte das Einbinden von Videos ebenfalls abgewogen werden. Die Krönung könnte ein eigener Soundtrack sein.

Mögliche Formate für Ihren Blog

  • Text-Blog mit Fotos und/oder Infografiken
  • Text-Blog mit Fotos und Video
  • Video-Blog

Ein ansprechender Name ist das A und O stützt den Erfolg eines Corporate Blogs, denn er bringt Aufmerksamkeit. Kurz und knackig sollte er sein und die Inhalte möglichst gut widerspiegeln.

Wir unterstützen Sie sowohl bei der Content-Planung und -Realisierung als auch bei der Gestaltung Ihres Corporate Blogs! 

Redaktionsteam

Bevor Ihr Blog starten kann, sind in Ihrem Unternehmen organisatorische Fragen zu klären. Redaktionelle Kompetenz steht in der Unternehmenskommunikation in der Regel zur Verfügung, aber:

  • Wer übernimmt die Chefredaktion?
  • Wer übernimmt redaktionelle Aufgaben?
  • Wie liefern z.B. Fachabteilungen Input?
  • Schreiben die Fachabteilungen Beiträge selbst oder werden gelieferte Informationen vom Redaktionsteam zu Blog-Posts aufbereitet?
  • Kommt das Management im Blog ebenfalls zu Wort?
  • Brauchen Sie eventuell externe Unterstützung beim Verfassen den Beiträge?

Ähnlich wie bei der Betreuung von Social-Media-Kanälen ist auch der zeitliche Aufwand für die regelmäßigen Beiträge im Corporate Blog nicht zu unterschätzen. Größe und Know-how des Redaktionsteams hängen von der inhaltlichen Ausrichtung und der Erscheinungsweise des Blogs – z.B. ein, zwei oder drei Beiträge wöchentlich – ab.

Zyklus und jährliche Themenplanung

Der Zyklus, in dem Sie neue Beiträge posten, hängt entscheidend von Ihren Ressourcen ab. Für den Erfolg ist eine realistische Planung von großer Bedeutung – schließlich möchten Sie, dass Ihre Leser regelmäßig wiederkehren und stets neue, spannende Themen vorfinden. Wenn zu Beginn nicht sicher ist, dass Sie mehrere Beiträge pro Woche veröffentlichen können, stecken Sie die Ziele anfangs lieber niedriger. Hochsetzen können Sie sie jederzeit.

Nachdem Sie die grundsätzlichen Inhalte bereits festgelegt haben, geht es um eine grobe Jahresplanung: Welche Themen werden zu welcher Jahreszeit, in welchem Monat, zu welchem Zeitpunkt in Ihrem Geschäftsjahr veröffentlicht. Machen Sie sich – auch angelehnt an die Planungen im Marketing und in der PR – ein Bild, welche Schwerpunkte Ihr Corporate Blog im Ablauf eines Jahres abbildet. Wenn diese Schwerpunkte feststehen, kann die Feinplanung beginnen. Ein bis zwei Monate im Voraus sollte feststehen, wie die jeweiligen Themen aufbereitet werden.

Technische Infrastruktur

Sowohl die Struktur des Blogs als auch die technische Infrastruktur sind entscheidende Faktoren für eine positive User-Erfahrung und für die Suchmaschinenoptimierung.

Daher sind parallel zu den konzeptionellen Rahmenbedingungen einige technische Rahmenbedingungen zu klären. Sie beginnen mit der Frage, wo und wie der Corporate Blog gehostet wird:

  • bei einem Blog-Hoster
  • auf der eigenen Website
  • in einer eigenen Domain

Das Wirtschaftsmagazin Impulse gibt dazu einige Tipps: https://www.impulse.de/management/marketing/corporate-blog-einrichten/2374698.html

Die innovativste und zukunftsweisendste Lösung ist derzeit allerdings:

  • die Nutzung des Blogs als Grundbaustein einer Inbound-Marketing-Lösung wie z.B. HubSpot

Eine Inbound-Marketing-Plattform bietet eine ganzheitliche Lösung, die alle Besucher-Aktivitäten erfasst und die Möglichkeit bietet, die Inhalte (automatisiert) auf deren Bedürfnisse auszurichten.

Detaillierte Antworten auf technische Fragen z.B. zur Auswahl von Domänen und Tags gibt der folgende Blog-Beitrag von Hubspot. Hier stehen auch Blog-Templates zum Download bereit: https://blog.hubspot.com/marketing/how-to-start-a-blog

Haben Sie schon über die Automatisierung Ihres Online-Marketings nachgedacht? Dann machen Sie den nächsten Schritt und sprechen uns an. Nutzen Sie unser Know-how auf dem Weg in Ihre erfolgreiche Marketing-Zukunft.

Workshop Marketing Automation

 

© iStock / Getty Images Plus/ NiseriN