zurück zu Inspirationen

Auf einen Blick: Das ist neu in HubSpot

Posted by Julian Bär on 29 Januar, 2021

Alle Neuheiten und Features von Dezember und Januar

Die All-in-one-Plattform "HubSpot" für Sales- und Service-Teams und Inbound Marketing entwickelt sich stetig weiter. Ursprünglich als E-Mail- und Marketing-Automation-Tool entwickelt, bildet HubSpot im Jahr 2021 die Marketing-, Sales- und Serviceprozesse für Unternehmen ab. Ob Account-based-Marketing oder Custom Objects – HubSpot konnte 2020  große Produktneuheiten verkünden, die einfache Anwendung und höchste Funktionalität wie kaum eine andere Plattform vereinen.

Im Dezember 2020 und Januar 2021 führte HubSpot einige Neuerungen und Verbesserungen innerhalb des eigenen Ökosystems ein. Im Marketing-Hub gab es einige Erweiterungen und Ergänzungen. So besteht jetzt die Möglichkeit, Google Search Ads oder Facebook Ad Sequences in HubSpots zu erstellen; ebenso können Marketing-Teams jetzt noch enger zusammenarbeiten und gleich in Kampagnen, Formular- oder E-Mail-Entwürfen miteinander kommunizieren. Eine Erleichterung für die Zusammenarbeit von Marketing-Teams, denn somit geht keine Anmerkung mehr verloren. Auch im Sales-Bereich entstanden große Neuerungen. Das Task-Dashboard und das Prognose-Tool wurden grundlegend neu überarbeitet und gestaltet. Dank der neuen Task-Übersicht können Vertriebler sich nun noch mehr auf ihre täglichen Aufgaben fokussieren, ohne die Task-Übersicht verlassen zu müssen. Das Prognose-Tool gibt ihnen noch bessere Möglichkeiten, anhand ihrer unternehmenseigenen Vertriebsschritte Prognosen zu erstellen.

Sind Sie HubSpot-"Neuling" oder erprobter Anwender? In dieser Übersicht erfahren Sie auf einen Blick, was in der HubSpot-Welt im Dezember und Januar alles neues passiert ist.

Alle Produkt-Updates und -Neuigkeiten der letzten beiden Monate auf einen Blick:


Sales

Neue Forecasting-Möglichkeiten

Was ist neu?
Dank des Forecasting-Tools können Vertriebsmanager und -mitarbeiter neue Einblicke in ihre Arbeit gewinnen. Für jede Sales Pipeline ist es möglich, einzelne Deal-Phasen verschiedenen Prognosekategorien zuzuordnen. Sie können diese Kategorien nutzen oder erweitern und an Ihre Anforderungen anpassen. Der Prognosezeitraum und die Eintrittswahrscheinlichkeiten der Kategorien können für jede Pipeline individuell eingestellt werden.

Wann ist es relevant?
Wenn Ihre Vertriebstätigkeiten in HubSpot laufen und Sie Ihre Umsatz-Prognosen dezidiert nach einzelnen Mitarbeitern und ganzen Teams aufstellen möchten, gibt Ihnen dieses Feature neue Möglichkeiten.

Wie funktioniert es?
Unter "Einstellungen" und "Berichte, Ziele" können Sie Ziele für Ihre Mitarbeiter und Teams definieren sowie unter "Einstellungen, Sales, Prognose" die Einstellungen Ihrer Prognosen individualisieren.

Forecasting Tool anpassen in HubSpot

Besseres und vielfältigeres Task-Dashboard für Sales Reps

Was ist neu?
HubSpot hat das Task-Dashboard grundsätzlich neu gestaltet. Die täglichen Arbeitsroutinen eines Sales-Reps wurden mit einem erheblichen Update in der Desktop- und Mobile-Version implementiert. Die Optimierung der HubSpot-App auf Vertriebstätigkeiten bedeutet auch, dass die Marketing-Features im Januar aus der iOS App entfernt wurden.

Wann ist es relevant?
Wenn Sie HubSpot für den Vertrieb nutzen.

Wie funktioniert es?
Die Änderungen, die HubSpot hier vorgenommen hat, sind wirklich groß. Hier erfahren Sie, welche Dinge sich geändert haben. (Link zu HubSpot, englisch)

Workflows

Für Workflows gab es im Dezember und Januar drei Anpassungen, die die Arbeit mit Workflows erleichtern und deren Funktionalität erweitern. Diese drei Anpassungen wurden gemacht:

Workflows können für individuell definierte Daten unterbrochen werden

Was ist neu?
Sie können in Workflow-Aktionen nicht mehr nur individuelle Uhrzeiten für bestimmte Wochentage festlegen, sondern bestimmte Daten ganz ausschließen. Einzeln oder jährlich wiederholend.

Wann ist es relevant?
Dieses Update verändert zwar nicht die generelle Funktionalität der Workflows, erleichtert aber die Erstellung und Verwaltung in bestimmten Automatisierungsfällen. Stellen Sie sich beispielsweise bestimmte nutzer- und aktionsbasierte Automatisierungen des Vertriebs oder Service vor, bei denen das passende Timing eine Rolle spielt. Vielleicht möchten Sie einem Kunden nicht an Silvester, Weihnachten oder zu anderen Ereignissen eine Zufriedenheitsumfrage oder ein automatisch erstelltes Angebot zusenden.

Wie funktioniert es?
In einem Workflow können Sie unter "Einstellungen" und "Allgemein" kommende Daten hinzufügen, die die Ausführung von Aktionen unterbrechen. Daten können Sie einmalig und jährlich wiederkehrend hinzufügen. In einem internen Test konnten wir keine Begrenzung der Anzahl feststellen, für gewöhnlich beschränkt sich diese aber auf einige wenige. Für das Verständnis sei nochmal betont, dass Aktionen nur unterbrochen und nicht ausgesetzt werden. Wenn Sie einen Workflow für ein gewisses Datum unterbrechen, werden die Workflow-Aktionen am folgenden Tag ausgeführt.

Workflows in HubSpot aussetzen

Marketplace-Apps können über Workflows selbst authentifiziert werden

Was ist neu?
Sie können innerhalb der Workflow-Erstellung Apps mit ihrem HubSpot-Account verknüpfen.

Wann ist es relevant?
Sie haben eine Automation entworfen, die Ihre Lead-Maschine auf ein neues Level katapultieren kann? Und machen sich jetzt an die Erstellung dieses umwerfenden Workflows? Und das funktioniert alles hervorragend bis zu dem Punkt, an dem Ihnen auffällt, dass Sie beispielsweise Zoom oder Slack noch nicht mit Ihrem HubSpot-Account verknüpft haben? Dank dieser Anpassung können Sie das direkt aus dem Workflow-Management heraus erledigen und müssen nicht extra den Umweg über den Marketplace gehen.

Wie funktioniert es?
Wenn Sie in der Workflow-Erstellung eine Aktion anlegen wollen, können Sie die passende App unter "App verknüpfen" auswählen.

Workflow mit Apps in HubSpot verbinden

Vereinfachtes Fehler-Management

Was ist neu?
Sie können sich fehlerhafte Workflows in einer Gesamtübersicht anzeigen lassen.

Wann ist es relevant?
Wenn man viele Workflows erstellt hat, kann es schon mal unübersichtlich werden. Workflows lassen sich zwar in Ordnern strukturieren und zusätzlich filtern, mussten aber in der Vergangenheit immer einzeln auf Fehler untersucht werden. Durch die neue Übersicht "Workflows mit Fehlern" können Sie auf einem Blick erkennen, welche Workflows beispielsweise fehlerhafte Aufnahmekriterien oder Apps enthält, deren Authentifizierung abgelaufen ist.

Wie funktioniert es?
In der Workflow-Übersicht sehen Sie alle Workflows gelistet, die Fehler enthalten. Zur genaueren Fehler-Analyse können Sie dann Workflows einzeln untersuchen und sich unter Alerts Fehlermeldungen anzeigen lassen.
workflow error management

Marketing

Google Search Ads können in HubSpot erstellt und bearbeitet werden

Was ist neu?
Sie können Google Search Ads direkt in HubSpot erstellen und müssen dafür nicht den Umweg über das Google Ads Dashboard gehen.

Wann ist es relevant?
Suchmaschinen-Marketing ist für Sie eine wichtige Lead-Quelle? Oder: Sie haben all Ihren Fokus im Jahr 2020 auf Ihre Content-Strategie gelegt und möchten kurzfristig etwas anorganisch "nachhelfen"? Dank des Updates können Sie Google Search Ads an einem Platz erstellen und verwalten und an einem Ort direkt auf  Ihre HubSpot-Assets zugreifen.

Wie funktioniert es?
In Ihrem HubSpot-Account können Sie im Ads-Dashboard entweder eine Search-Kampagne bearbeiten oder neu erstellen.

Facebook Ad Sequence Builder

Was ist neu?
Der Facebook Ad Sequence Builder ermöglicht es, in HubSpot innerhalb eines Templates drei verschiedene Werbeanzeigen zu erstellen, die sich auf die Buyer Journey beziehen. Also auf die drei Phasen "Attract", "Convert" und "Close".

Wann ist es relevant?
Facebook- und Instagram-Werbeanzeigen sind eine bewährte Lead-Quelle für Sie? Facebook Ad Sequences ließen sich bisher auch im Facebook-Ads-Manager erstellen, die Erstellung in HubSpot gestaltet sich aber leichter und Sie können auf all Ihre HubSpot-Ressourcen erleichtert zugreifen.

Wie funktioniert es?
Wenn Sie das passende Facebook-Werbekonto mit HubSpot verbunden haben, können Sie das Template zur Erstellung einer Facebook Ad Sequence beim Erstellen einer neuen Anzeige aufrufen.

Ein Video Modul im Email Drag-and-Drop-Builder

Was ist neu?
Beim Erstellen einer Marketing-E-Mail können Sie seit Dezember 2020 im Drag-and-Drop-Creator das Modul "Video" verwenden und selbst gehostete Videos in eine E-Mail einbinden.

Wann ist es relevant?
Das Modul erlaubt Ihnen, neben Bildern nun eine weitere Visualisierung in Ihren E-Mails zu nutzen.

Wie funktioniert es?
Wenn Sie eine E-Mail erstellen, finden Sie dieses Tool, wenn Sie auf "Hinzufügen" die Modulübersicht klicken.

Formulare, E-Mails und Kampagnen können kommentiert werden

Was ist neu?
Wenn Ihr Team E-Mails oder Formulare erstellt, kann Feedback dazu schon einmal im Postfach verloren gehen. Dank der Kommentar-Funktion können Feedback und Anweisungen direkt dort platziert werden, wo es am besten aufgehoben ist. Das Gleiche ist auch in Kampagnen möglich.

Wann ist es relevant?
Gerade in Zeiten des Homeoffice können Teams in ihrer Zusammenarbeit internes Feedback direkt an der richtigen Stelle platzieren und Kollegen erwähnen.

Wie funktioniert es?
Wenn Sie in einem E-Mail-Draft, einem Formular oder einer Kampagne sind, können Sie unter „Aktionen“ die Kommentare aufrufen.

Erleichtertes Importieren des Blogs aus jedem möglichen CMS

Was ist neu?
Dank des erleichterten Imports können in HubSpot per CSV-Datei aus jedem erdenklichen CMS-System Blog-Beiträge importiert werden.

Wann ist es relevant?
Sie möchten Ihren Blog zukünftig in HubSpot gestalten und haben bereits mehrere Beiträge in einem CMS- oder Blog-System gehostet, das nicht WordPress heißt? Dank des manuellen Imports ist es nun leichter als zuvor, den eigenen Blog in Ihr HubSpot-Portal zu migrieren. Achtung: für WordPress empfiehlt sich das WordPress Connect Feature von HubSpot . (Link zu HubSpot, englisch)

Wie funktioniert es?
Unter Einstellungen navigieren Sie zu den Blog-Einstellungen und sehen oben rechts den Button "Import Blog". Dann begleitet HubSpot Sie durch den Import-Prozess. Auf dieser Seite finden Sie eine Beispiel-CSV-Datei. (Link zu HubSpot, englisch)

Reporting

Attribution Reports unterstützen Marketing-Events und Videoaufrufe

Was ist neu?
Dank der Attribution Reports in HubSpot können Sie Ihre Marketing-Ressourcen dem Geschäftserfolg Ihres Unternehmens zuordnen. Nun ist das Ganze auch mit auf HubSpot gehosteten Videos und Marketing Events wie beispielsweise einem Webinar möglich.

Wann ist es relevant?
Wenn Sie die Attribution Reports auf HubSpot nutzen, um Ihre Marketing-Aktivitäten mit einem Fokus auf den letztendlichen ROI analysieren zu können, und nun weitere Bausteine darin einfließen lassen möchten.

Wie funktioniert es?
In den Berichts-Einstellungen können Sie diese Ereignisse für Ihr Attribution Reporting freigeben.

attrobution-reports-hubspot

Videos als Datenquelle im benutzerdefinierten Berichtsdesigner

Was ist neu?
Im benutzerdefinierten Berichtsdesigner können Sie jetzt auch Videoaufrufe in Ihre objektübergreifenden Analysen einfließen lassen.

Wann ist es relevant?
Wenn Sie sehen möchten, wie Ihre kreierten Videos beispielsweise Ihren Vertrieb, Service oder einfache Formularkonversionen beeinflusst.

Wie funktioniert es?
Wenn Sie einen benutzerdefinierten Bericht erstellen, müssen Sie Videos als Datenquelle im Verbund mit Ihren weiteren Datenquellen auswählen. Danach können Sie "Video Views" als Kennzahl und die Media-Eigenschaften von Videos in Ihrem Bericht nutzen.

Service

Office Location-Management in Feedback E-Mails

Was ist neu?
In Feedback E-Mails können seit Dezember verschiedene Office Locations für den E-Mail-Footer ausgewählt werden.

Wann ist es relevant?
Wenn Sie beispielsweise verschiedene Marken und/oder Niederlassungen in einem Portal verwalten, gibt Ihnen dieses Update in Zukunft mehr Handlungsspielraum.

Wie funktioniert es?
Wenn Sie eine Feedback-E-Mail anlegen, können Sie in den Advanced Settings die passende Office Location auswählen. Diese müssen zuvor in den Einstellungen unter "Marketing, E-Mail" angelegt werden.

CRM

Individuelle Custom Objects zusammenführen

Was ist neu?
Die Möglichkeit Custom Objects war für HubSpot ein wichtiger Schritt, um im CRM zahlreiche Geschäftsprozesse abzubilden. Was für Kontakte und Unternehmen schon lange möglich war, funktioniert jetzt auch für Custom Objects: Sie können einzelne Custom Objects zusammenführen.

Wann ist es relevant?
Wenn Ihnen auffällt, dass Sie Duplikate in Ihrem System haben oder eine Zusammenführung sinnvoll ist.

Wie funktioniert es?
Wenn Sie schon einmal zwei Kontakte zusammengeführt haben, wird dieser Schritt nichts Neues für Sie sein. Innerhalb eines Custom Objects können Sie unter Aktionen auf "Zusammenführen" gehen. Auch dort gilt: Der neuste Wert für eine Eigenschaft wird für das zusammengeführte Objekt verwendet.


Ab sofort erscheint in unseren Inspirations jeden Monat ein Update zu Neuheiten in der HubSpot-Welt
Sie haben eine Frage oder Anmerkung zu einem der Neuerungen oder Features? Oder Sie finden eines der Features besonders hilfreich und verwenden es schon in Ihrem HubSpot-Portal? Dann lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen.

 

Brauchen Sie Inspiration, um das Maximum aus HubSpot und den aktuellsten Updates für Ihr Unternehmen zu machen?

Keine Frage: Mit Ihrem HubSpot Portal steht Ihrem Unternehmen ein äußerst leistungsfähiges Tool zur Verfügung. Doch schöpfen Sie schon so richtig aus den Vollen und nutzen alle Möglichkeiten, die HubSpot zu bieten hat? Mit unserem HubSpot-Audit können wir Ihnen praxiserprobte Tips und Vorschläge geben, um sofort mehr aus HubSpot herausholen zu können.

Klicken Sie auf den Link, um mehr über unser kostenloses Angebot zu erfahren.

HubSpot noch besser nutzen